Vollnarkose beim Zahnarzt

Bei manchen Menschen ist die Angst vor dem Zahnarzt stark ausgeprägt. Andere wiederum nehmen völlig relaxt eine Dentalbehandlung in Anspruch. Es kommt in dem Zusammenhang meist darauf an, ob man in der Vergangenheit möglicherweise negative Erfahrungen gesammelt hat, zum Beispiel Jahre zuvor beim Kinderzahnarzt oder im Rahmen einer Wurzelbehandlung im Erwachsenenalter. Überdies spielt sicherlich auch der Einfluss der Eltern eine sehr entscheidende Rolle: Wenn Mutter oder Vater ihren Nachwuchs spüren lassen, wie sehr sie sich vor einer Vollnarkose beim Zahnarzt oder schon allein vor dem Einsetzen einer Zahnfüllung oder einer Zahnkrone fürchten, dann überträgt sich diese Angst meist rasch auf die Kinder. Natürlich ist es nicht der Zahnarzt in Saarbrücken, der so „angsteinflößend“ ist, sondern vielmehr die Furcht vor möglichen Schmerzen bei der Behandlung. Dabei muss eine Zahnbehandlung keineswegs schmerzhaft sein. Unsere Patienten wissen das. Denn wir haben uns in unserer Zahnklinik in Saarbrücken zum Ziel gesetzt, Ihnen den Besuch in unseren Räumlichkeiten so angenehm wie möglich zu machen. Deshalb können Sie auf Wunsch ganz unkompliziert die Vollnarkose beim Zahnarzt in Anspruch nehmen.

Damit der Zahnersatz in Saarbrücken schmerzfrei eingesetzt wird – die Zahnbehandlung mit Vollnarkose

Bei uns haben Sie grundsätzlich drei Betäubungsvarianten zur Auswahl: Für kürzere, einfache Behandlungen empfehlen wir Ihnen die klassische örtliche Betäubung. Die so genannte Lokalanästhesie wird kurz vor dem Beginn der Behandlung mit Hilfe einer Spritze injiziert. Dabei ist die Nadel sehr fein, sodass Sie diese kaum spüren, wenn sie mit Ihrem Zahnfleisch in Berührung kommt. Selbstverständlich besprühen wir die zu behandelnde Stelle zuvor mit einem Eis-Spray. Dadurch gehen wir sicher, dass Sie nicht einmal den kleinen Stich mit der Nadel spüren werden. Diese Methode erweist sich für all jene Patienten als hilfreich, die sich nicht nur vor der Behandlung, sondern bereits vor dem Betäubungsvorgang fürchten. Als renommierter Zahnarzt mit Vollnarkose oder auch mit einer Sedierung zu arbeiten, ist für uns ebenfalls selbstverständlich. Die Zahnbehandlung unter Vollnarkose ist immer dann angebracht, wenn die Behandlung zeitaufwendig und sehr komplex sein wird. Darüber hinaus ist die Vollnarkose beim Zahnarzt auch für Angstpatienten ratsam. Anders als die lokale Anästhesie bietet die Vollnarkose beim Zahnarzt den Vorteil, dass der Patient nicht verkrampft, sondern völlig entspannt daliegt. Genauso verhält es sich mit der Sedierung. Auch mit dieser Betäubungsvariante können beispielsweise eine komplizierte Wurzelbehandlung, eine langwierige Parodontitis-Behandlung oder das Implantieren von Zahnersatz in Saarbrücken schnell und unkompliziert durchgeführt werden.

 

Die Vollnarkose beim Zahnarzt

Wenn Sie es wünschen, haben Sie die Möglichkeit der Vollnarkose beim Zahnarzt bei unterschiedlichsten Behandlungsformen. So ist es stets unser Ziel, dass Sie sich bei Ihrem Zahnarzt mit Vollnarkose gut aufgehoben fühlen. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich im Vorfeld über mögliche Risiken einer Vollnarkose beim Zahnarzt informieren. So kann die Vollnarkose beim Zahnarzt im Nachgang mit Übelkeit, leichtem Schwindel oder mit Unwohlsein einhergehen. Jeder Mensch empfindet die Zahnbehandlung unter Vollnarkose erfahrungsgemäß anders. Demnach kann es durchaus auch möglich sein, dass Sie nach der Vollnarkose beim Zahnarzt überhaupt keine Probleme haben. Natürlich sind wir bemüht, die Vollnarkose beim Zahnarzt so schonend wie möglich zu machen. Nichtsdestotrotz möchten wir Ihnen mit auf den Weg geben, dass die Wirkintensität einer Vollnarkose beim Zahnarzt erheblich höher ist, als bei einer normalen lokalen Anästhesie.

Sie haben Frage zur Zahnbehandlung unter Vollnarkose? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.