Zahnfleischentzündung

Zahnfleischentzündung – das sind die Folgen

Fast jeder weiß, wie sich eine Zahnfleischentzündung anfühlt. Mit einer Gingivitis bekommen es so gut wie alle Menschen ein- oder mehrmals in ihrem Leben zu tun. Meist ist eine unzureichende Mundhygiene die Ursache dafür. Die durch Essensreste entstehende Plaque setzt sich auf den Oberflächen Ihrer Zähne sowie in den Zahnzwischenräumen fest. Bakterien und Keime entstehen.

Werden diese nur teilweise oder gar nicht entfernt, breiten sich die „Krankmacher“ immer weiter aus. Die Entzündung intensiviert sich, das Zahnfleisch schwillt an und rötet sich. Es entstehen Einbuchtungen im Zahnfleisch. Wir sprechen hier von den so genannten Pseudotaschen. Wenn die Bakterien dort „ihr

Unwesen treiben“ und sich sukzessive vermehren, kann das fatale Folgen haben: Mit der Zahnbürste ist es unmöglich, in die Zahntaschen zu gelangen. So bleiben die Keime ungestört und werden sich weiterhin in einem rasanten Tempo vermehren. Bei Berührung des Zahnfleisches werden Sie einen Druck verspüren – so auch beim Zähneputzen. Je weiter die Entzündung voranschreitet, desto intensiver der Druckschmerz. Zahnfleischrückgang ist möglich, und auch unangenehmer Mundgeruch geht häufig mit all dem einher. Ist es bereits zu einem Zahnfleischschwund gekommen, steht die Parodontitis bereits in den Startlöchern. Das Risiko dieser Mundraumerkrankung – Zahnausfall!

Zahnfleischentzündung bekämpfen durch eine professionelle Zahnfleischbehandlung – in unserer Zahnklinik Saarbrücken

So schwerwiegend die Folgen einer Zahnfleischentzündung sein können, so einfach kann letztlich doch eine Zahnfleischbehandlung sein. Wichtig ist nur, dass sie die Zahnfleischbehandlung schnellstmöglich durchführen lassen, um Zahnfleischrückgang und Zahnausfall zu verhindern. Grundsätzlich handelt es sich bei der Zahnfleischentzündung um eine Abwehrreaktion Ihres Körpers. Denn das Immunsystem ist mit voller „Power“ damit beschäftigt, die Krankheitserreger zu bekämpfen, die versuchen, vom Zahnfleisch aus in den Körper zu gelangen. Erfolgt jetzt keine Zahnfleischbehandlung, kommt es von der meist noch eher harmlosen Zahnfleischentzündung zum Zahnfleischrückgang – und letztlich zur Parodontitis. Diese hat die Erkrankung und damt die Instabilität des gesamten Zahnhalteapparates zur Folge. Die Zähne verlieren durch den stetig voranschreitenden Zahnfleischschwund ihren Halt – und schon bald können unansehnliche Zahnlücken entstehen. Spätestens dann muss Zahnersatz aus Saarbrücken eingesetzt werden!

Aktiv werden – Zahnfleischentzündung bekämpfen

Nicht nur eine mangelnde Mundhygiene ist oft der Beginn einer Zahnfleischentzündung und einem damit verbundenen Zahnfleischschwund. Auch Stoffwechselprobleme bzw. eine Diabeteserkrankung führen häufig zu einem Zahnfleischrückgang. Wer sich einseitig ernährt und demgemäß nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe zu sich nimmt, geht ebenfalls das Risiko ein, eines Tages einen Zahnfleischrückgang zu erleiden. Andere Ursachen für eine Zahnfleischentzündung bzw. für Zahnfleischschwund können Wunden im Mundraum, Infektionen, spezielle Erkrankungen der Zähne sowie eine unzureichende Speichelproduktion sein. Gemeinsam mit Ihnen gehen wir Ihrer Zahnfleischentzündung auf den Grund und bekämpfen den Zahnfleischschwund. Wichtig ist nur, dass Sie aktiv werden und rechtzeitig einen Termin mit unserer Praxis vereinbaren. Je weiter der Zahnfleischrückgang fortschreitet, desto schwieriger und zeitaufwendiger wird es sein, den Zahnfleischschwund aufzuhalten bzw. das verlorengegangene Gewebe wieder aufzubauen.

Zahnfleischrückgang – lassen Sie es nicht erst so weit kommen

Wenn Sie eine zielführende Zahnfleischbehandlung wünschen, um einem Zahnfleischrückgang vorzubeugen, sind Sie bei Ihrem Zahnarzt in Saarbrücken in den besten Händen. Wir sind für Sie da, wenn Sie professionelle Zahnreinigung in Saarbrücken in Anspruch nehmen möchten. Gerne beraten wir Sie über die richtige Mundhygiene und führen selbstverständlich auch Zahnreinigungen durch.